Vollautomatische Klappbandfilter-Kompaktanlagen

Vollautomatische Klappbandfilter-Kompaktanlage
  • BK 0,5 US/K - BK 2,5 US/K (0,5 - 2,5 m² Filterfläche)
  • trockener Filterkuchenaustrag
  • ohne Vliesverbrauch

Allgemeines

Vollautomatische Klappbandfilter-Kompaktanlagen werden zur Reinigung von verschmutzten Kühlschmierstoffen bei der Metallverarbeitung und im Walzwerksbetrieb eingesetzt. Gereinigte Kühlschmierstoffe haben längere Standzeiten, verbessern die Oberflächenqualität der Werkstücke oder des Walzgutes und dienen der Wärmeabführung an der Bearbeitungs- oder Verformungsstelle.

Vorteile

  • vollautomatische Arbeitsweise
  • beste Filtrationsergebnisse ohne Vliesverbrauch
  • minimale Kühlschmierstoff-Verschleppung
  • trockener Filterkuchenaustrag
  • geringer Wartungsaufwand
  • Vollstromfiltration
  • maximale Kühlschmierstoff-Standzeit
  • Möglichkeit eines Faservlies-Notbetriebes

Arbeitsweise

Der gereinigte Kühlschmierstoff wird über die Systempumpe (A) aus dem Reintank (B) der Bearbeitungsmaschine (C) zugeführt. Der verunreinigte Kühlschmierstoff wird über die Überhebestationen in den Schmutztank (E) der Klappbandfilteranlage eingeleitet. Der anlageninterne Aufbereitungsprozess gliedert sich in die beiden Schritte 'Filtration' und 'Regeneration'.

Filtrationsvorgang in einer vollautomatischen Klappbandfilter-Kompaktanlagen

Filtern

Zu Beginn der Filtration schaltet die Filterpumpe (F) ein und fördert über den Filtervorlauf (G) durch den Klappbandfilter (H) und somit über das wieder verwendbare (umlaufende) Filtergewebe (I) über den Filtratrücklauf (J) in den Reintank (B) der Filteranlage.

Der Schmutz aus dem verunreinigten Kühlschmierstoff wird auf dem Filtergewebe zurückgehalten. Durch die immer stärkere Verstopfung des Filtergewebes bzw. des Filterkuchens steigt der Differenzdruck im Klappbandfilter (H) an. Der Druck wird durch das angebaute Kontaktmanometer (L) überwacht und löst bei einem einstellbaren Regenerationsdruck die Regeneration des vollautomatischen Klappbandfilters aus. Auch während der Regeneration wird die Bearbeitungsmaschine kontinuierlich mit gereinigtem Kühlschmierstoff versorgt.

Kuchentrocknung in einer vollautomatische Klappbandfilter- Kompaktanlage

Regeneration / Kuchentrocknung

Nachdem die Regeneration über das Kontaktmanometer (L) oder über das Zeitwerk ausgelöst wurde, wird die Filterpumpe (F) abgeschaltet und der Filtervorlauf (G) verschlossen. Nun wird die Oberkammer (M) des Klappbandfilters mit Druckluft beaufschlagt und somit in Filtrationsrichtung ausgeblasen. Der ausgeblasene Kühlschmierstoff wird über den Filtratrücklauf (J) wieder in das System eingeleitet und somit die Kühlschmierstoff-Verschleppung minimiert.

Kuchenaustrag in einer vollautomatische Klappbandfilter-Kompaktanlagen

Regeneration / Kuchenaustrag

Nachdem die Trocknung des Filterkuchens abgeschlossen ist, wird die Oberkammer (M) des Klappbandfilters mittels Pneumatikzylinder (N) leicht nach oben geklappt. Anschließend wird der Bandantriebsmotor (O) aktiviert und das Filterband (I) mit dem aufliegenden Schmutzkuchen in den Schmutzabwurfbereich transportiert. Dort angelangt wird der Filterkuchen mittels Abstreifer und Schälwelle (P) vom Filterband getrennt. Während des Bandtransportes wird der verschmutzte Filterbandabschnitt durch eine Bandwascheinrichtung gereinigt und steht so für einen neuen Filtrationsprozess zur Verfügung. Nachdem der gesamte Filterkuchen in den Schmutzcontainer abgeworfen und das umlaufende Filterband gereinigt wurde, wird die Oberkammer verschlossen und ein neuer Filtrationsprozess beginnt mit der Wiederbefüllung des Reintanks. Während der gesamten Regenerationszeit wird die Bearbeitungsmaschine kontinuierlich aus dem Reintank mit Kühlschmierstoff versorgt.

Ausführung am Beispiel einer Kompaktanlage vom Typ BK 1 US/K mit Rechtecktank und Überhebestation:

Vollautomatische Klappbandfilter-Kompaktanlagen mit Rechtecktank und Überhebestation

Ausrüstung

Die standardmäßige Ausrüstung einer Kompaktanlage beinhaltet:

  • Schmutzbehälter (1) und Reinbehälter (2) mit einstellbaren Niveauschaltern sowie begehbaren Abdeckungen und Geländern (3)
  • Klappbandfilter mit umlaufendem Kunststoff-Gewebeband und der Möglichkeit eines Faservlies-Notbetriebes (4)
  • System-, Filter- und Spülpumpe
  • Druckluftüberwachung
  • Steuerschrank mit SPS und Leuchtschaltbild (7)
  • 'vor Ort'-Bedienelemente am Klappbandfilter (14)
  • fahrbaren Schlammkübel
  • Ausführung nach betreiberspezifischen Werkvorschriften
  • Bedienungs- und Wartungsanleitung
  • komplette Pneumatik- und Elektroinstallation
  • Ausführung nach § 19.1 WHG
  • CE-Zeichen
  • Inbetriebnahme und Einweisung des Bedienpersonals
optionale Zusatzgeräte - Standardausführung:
  • Eintauch-Rückkühler bzw. Temperierstation (8)
  • Kühlschmierstoff-Nebelabsaugung (9)
  • Überströmventil oder Pumpenkaskadenschaltung bei der Versorgung von Maschinengruppen
  • Bühnen, Leitern oder Treppen (10)
  • Überhebestationen bei niedrigen Maschinenbetten und ebenerdiger Aufstellung (11)
  • automatische Reservepumpenzuschaltung
  • Vliesaufwickelhaspel zur Vlies-Schlammtrennung mit 'Haspel-voll'-Überwachung
  • Skimmereinrichtungen zum Austrag von emulsionsfremden Ölen
  • Magnetvorabscheidung zur Filterentlastung (12)
  • verschiedene Pflegestufen bei Anlagenstillstand und im Wochenendbetrieb
  • Wartungsverträge als vorbeugende Instandhaltung sowie ein 24 Std. Liefer- und Reparaturservice durch erfahrene Fachkräfte
optionale Zusatzeinrichtungen für den Betrieb als 'Anschwemmfilter-Klappbandfilteranlage':
  • vollautomatisches Filterhilfsmittel-Dosiergerät mit kapazitiver Mangelsonde und Auflockerungsrührwerk (13)
  • staubarme Sackentleereinrichtung für das Filterhilfsmittel-Dosiergerät zur Minimierung von übermäßiger Staubemission
  • Ansetzbehälter für das Anschwemmmedium
  • 'Umschaltkit' zur Realisierung eines Schmutzkreislaufes vor der Reintankversorgung zur Optimierung der Filtrationsgüte
  • Polizeifilter im Systemvorlauf

Anwendungsgebiet

Vollautomatische Klappbandfilter-Kompaktanlagen werden zur Pflege von Kühlschmierstoffen jeglicher Art eingesetzt und erzielen beste Filtrationsergebnisse ohne Faservliesverbrauch. Dies äußert sich in einer langen Kühlschmierstoff-Standzeit und besten Bearbeitungsergebnissen bei minimalen Betriebskosten. Sie haben sich bei verschiedenen Bearbeitungsarten, wie z.B. Fräsen, Bohren, Drehen, Schleifen, Feinschleifen usw. bewährt. Durch die besondere Ausführung als Anschwemm-Klappbandfilter wird auch der Einsatz bei Feinstschleifprozessen ermöglicht. Vollautomatische Kompaktanlagen werden zur Versorgung von Einzelmaschinen und Maschinengruppen eingesetzt und filtrieren das gesamte Kühlschmierstoff-Volumen im Vollstrom. In den Standardausführungen werden die Filterflächen bis zu 2,5 m² realisiert. Darüber hinaus stehen Druckbandfilter-Zentralanlagen zur Verfügung.

Filterarten aufgetragen über die Filterfeinheit und die spezifische Filterleistung:

Vollautomatische Klappbandfilter-Kompaktanlagen

Bei den angegebenen Durchsatzleistungen handelt es sich um die filterspezifischen Grundleistungen. Diese stellen Richtwerte für den interessierten Betreiber dar.

F.E.S. betreut jede Anlage komplett von der ersten Anfrage bis zur schlüsselfertigen Übergabe an den zukünftigen Betreiber.

Jede Filteranlage wird speziell auf den vorliegenden Einsatzfall ausgelegt und zugeschnitten. Dazu nutzen wir unsere Erfahrungswerte, hausinterne Laborversuche und, falls notwendig, transportable Versuchsanlagen zum Einsatz 'vor Ort'.

Valid XHTML 1.1 Valid CSS!